Mietshäuser Syndikat

Gemeineigentum an Haus und Grund, bezahlbarer Wohnraum auch für Menschen mit wenig Geld, Raum für Gruppen und politische Initiativen: diese Ideen vertritt das Mietshäuser Syndikat seit gut 20 Jahren. Was einmal in einigen ehemaligen Kasernengebäuden in Freiburg begann, hat sich heute auf ganz Deutschland ausgeweitet. Über 100 Wohnprojekte bundesweit sind aktuell in dem Unternehmensverbund selbstorganisierter Hausprojekte zusammengeschlossen, vom Kleinstprojekt mit 6 Menschen bis zu großen Häusern mit 280 BewohnerInnen. Hinzu kommen Initiativen in unterschiedlichen Planungsphasen.

Der Dachverband Mietshäuser Syndikat

  • berät selbstorganisierte Hausprojekte, die sich für das Syndikatsmodell interessieren
  • beteiligt sich an Projekten, damit diese dem Immobilienmarkt entzogen werden
  • hilft mit Know-how bei der Projektfinanzierung

Am 27. Mai 2017 sind wir Projektinitiative beim Mietshäuser Syndikat geworden, weil wir die Grundideen teilen und in dem bewährten “Syndikatsmodell” viele Vorteile sehen. So profitieren wir unter anderem von der kompetenten Unterstützung durch ehrenamtliche Berater_innen. Das besondere Finanzierungsmodell trägt dazu bei, möglichst günstig Wohnraum schaffen zu können. Dafür werden wir später in den gemeinsamen Solidarfonds einzahlen und möglicherweise selbst einmal Initiativen beratend zur Seite stehen.

Mehr erfahren:

(Informationen aus: Mietshäuser Syndikat “Rücke vor zur Schlossallee”, www.syndikat.org)

 

Ein Gedanke zu “Mietshäuser Syndikat

  1. Pingback: Mitgliedschaft beim Mietshäuser Syndikat | Heinersyndikat e.V.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.