Newsletter September 2017

„Was lange währt, wird endlich gut.“

Wie schwierig es ist, hier in Darmstadt bezahlbaren Wohnraum zu bekommen,
geschweige denn genügend Platz zu finden, um gemeinschaftliches Wohnen für jung
und alt zu ermöglichen, das haben bereits vor 8 Jahren unsere „alten“ Hasen
im Wohnprojekt erfahren.

Nach langer Suche, nach Verhandlungen mit der Stadt sowie dem Bauverein, aber
gemeinsam mit vielen motivierten Gleichgesinnten ist es jetzt endlich soweit.
Wir dürfen den Wohnblock 4423 auf der Lincoln-Siedlung kaufen. Das klingt banal,
aber es waren sehr viele Schritte dafür notwendig. Runde Tische, Vernetzungen mit
anderen Projekten, ein konkretes Nutzungskonzept mit detailierten Finanz- und
Umbauplänen, Infostände und vieles mehr.

Unser Finanzierungskonzept, welches sich ja schon in über 100 Hausprojekten des
Mietshäuser Syndikats bewährt hat, findet auch in Darmstadt Anklang. Wir haben
bisher Nachrangdarlehen in Höhe von 650.000 Euro eingeworben und streben die
weitere Erhöhung der Direktkreditsumme auf etwa 1.000.000 Euro an. Anfang 2018
werden wir das Haus in jedem Fall erwerben können.

Umbauplanung

Damit wir nach dem Kauf des Gebäudes schnellstmöglich einziehen können, basteln wir gemeinsam mit unserem
Architekten an der Umbau- und der Kostenplanung. Es wird mindestens eine barrierefreie Wohnung geben, sowie barrierefreie Gemeinschaftsräume, weiterhin WGs, Einzelwohnungen und Familienwohnungen. Wichtige Entscheidungen für den Bauantrag sind zu fällen, vor allem was Brandschutz und Statik betrifft – bei
uns im Konsensverfahren auf unseren Klausuren und mit Hilfe unserer ArchitektInnen. Wer mehr über den Umbau wissen will: http://www.heinersyndikat.de/wohnen/umbaukonzept/

Bessunger Kerb

Wir werden mit dem Heinersyndikat ein neuer Teil von Bessungen sein, das haben wir schon auf
der diesjährigen Kerb bewiesen. Mit Bonbons, Luftballons und Flaschenöffnern im Heinerdesign
waren wir mit dabei.

Unsere nächsten Termine

  • Filmvorführung
    Sonntag, 8.Oktober 18.30 Uhr, Elisabeth-Selbert- Straße 6, Wohnart3 Gemeinschaftsraum „Unne“.
    Film „Das ist unser Haus“ vom Dachverband Mietshäuser Syndikat,
    65 Minuten, kost nix
  • Infostand auf dem Marktplatz/Schloss
    Samstag, 21.Oktober, 10.00 – 14.00 Uhr
  • Führung im Wunsch-Wohnhaus 4423
    Freitag, 27. Oktober, 16.30 Uhr
    Treffpunkt Quartierwerkstatt Lincolnsiedlung, Franklinstr. 44
  • Blues in der Bessunger Knabenschule
    Freitag, 3. November, Ludwigshöhstraße 42, kleiner Partykeller,
    18 Uhr Film „Das ist unser Haus“, 65 Min.,
    20 Uhr Kontrabass-Ukuleleband „The good, the bad and the ugly“, DJ-Dosenmusik, Infostand

Newsletter September 2017

Vandalismus an unserem Haus

An einer Haustür an unserem Wohnblock 4423 in der Lincoln-Siedlung wurde ein Fenster eingeworfen.

Wir gehen davon aus, dass es Kinder waren, die dachten, es handelt sich um ein Abrisshaus. Deshalb wurde die Scheibe schnell abgedeckt und mit einem Hinweis versehen.

 

Reservierung für Wohnblock 4423 erhalten

Das Auswahlgremium hat entschieden: Das Heinersyndikat erhält eine Reservierung zum Kauf eines Wohnblocks in der Lincolnsiedlung. Das zehnköpfige Gremium prüft und entscheidet, welche Wohngruppe eine Reservierung für den Kauf eines Wohnblocks erhält. Von der Abgabe unserer Bewerbung Ende Oktober hatten wir berichtet.

Nun kann es los gehen mit der Beauftragung eines Architekturbüros für die Umbauplanung. Dieser Zeitabschnitt nennt sich Konkretisierungsphase. Danach kann ab November 2017 gekauft werden, so die Planung der Besitzerin der Lincoln Siedlung, Bauverein Darmstadt New Living, BVD-NL. Wenn das Heinersyndikat das Geld schon vorher zusammen hat, ist das Kaufen eventuell früher möglich.

Dazu braucht das Heinersyndikat Eigenkapital, das die Gruppe durch so genannte Direktkredite sammeln will. Das sind kleine Kredite von Privatpersonen ab 500 Euro, die mit bis zu 1,5 Prozent verzinst werden. Von den angestrebten eine Million Euro hat die Gruppe für rund ein Viertel Zusagen.

Die Gruppenmitglieder sind guten Mutes, dass sie das Geld zusammen kriegen werden, denn immerhin haben schon bundesweit 116 Projekte ihre Immobilie nach dem Modell des so genannten Mietshäuser Syndikats finanziert und es hat geklappt.

Vor dem Kauf kommt die Planung. Aus den derzeit 18 Familienwohnungen mit 1700 m2 Wohnfläche werden zwei zu Gemeinschaftsräumen umgebaut, einer wird intern genutzt werden, einer öffnet sich für Gruppen nach außen. Zudem sind unterschiedlich große Familien- und Singlewohnungen, sowie Wohngemeinschaften – darunter eine sehr große mit acht bis zehn Personen – geplant.

Sehr gefreut hat sich die Gruppe auch über die Reservierungen, die die anderen beiden Gemeinschaftswohnprojekte Bau und Wohngenossenschaft WohnSinn eG-Darmstadt und Zusammenhaus Lincoln e. V. erhalten haben – WohnSinn östlich und Zusammenhaus westlich von Heinersyndikat.


 

Das Auswahlgremium prüft und entscheidet, welche Wohngruppen letztlich zum Zug kommen. Es besteht aus jeweils zwei Personen aus den folgenden fünf Institutionen:

  • BVD NL als Vorhabenträgerin
  • Runder Tisch gemeinschaftlich Wohnen Darmstadt
  • Amt für Wirtschaft und Stadtentwickllung
  • Stadtplanungsamt
  • Amt für Wohnungswesen

 

Bewerbung auf den Wohnblock abgegeben

Der Kauf des Wohnblocks 4423 auf Lincoln rückt in realistische Nähe. Erster Schritt: Wir haben uns beworben!

Feierlich überreichten wir Ende Oktober in der Quartierwerkstatt in der Lincolnsiedlung unsere Bewerbung.

Auf dem Foto sind zu sehen von links: Anna Jantzon, Karoline Leitz, Dorothee Rodenhäuser vom Heinersyndikat und Günther Schmitzer, Bauverein Darmstadt.

Auf dem Foto sind zu sehen von links: Anna Jantzon, Karoline Leitz, Dorothee Rodenhäuser vom Heinersyndikat und Günther Schmitzer, Bauverein Darmstadt.

Vier Wohnblöcke stehen zum Verkauf auf der Lincolnsiedlung, die für Wohnprojekte vorgesehen sind. Seit 3. August lief das Vergabeverfahren. Drei Monate hatten interessierte Wohnprojekte Zeit, eine Seite Bewerbung und fünf Seiten Konzept der Besitzerin, Bauverein Darmstadt-New Living, abzugeben.

Knapp drei Monate lang hatten wir daran gesessen, immer wieder mussten Absprachen mit der gesamten Gruppe getroffen werden, denn ein wichtiger Grundsatz im Heinersyndikat sind Konsensentscheidungen. Es wurde so lange an der Bewerbung gefeilt, bis alle Einwände eingearbeitet waren.

Laut Vergabeverfahren erhalten die Bewerber*innen nach einem Monat die Information, ob sie für einen Block eine Reservierung erhalten. Wir gehen davon aus, Anfang Dezember eine Rückmeldung zu erhalten. Danach können wir ein Architekturbüro mit der Feinplanung für den Umbau beauftragen.

Denn wir werden den Block so bewohnen, wie er da steht – mit wenigen Umbaumaßnahmen. Das ist ein wichtiger Grundsatz: Material zu schonen, ebenso wie mit Rohstoffen schonend umzugehen. Der Fachbegriff dafür lautet Suffizienz.

Wer neben den Wunschwohnblock 4423 kommt, ist auf der westlichen Seite klar. Da wird sich der Bauverein zusammen mit dem Verein Zusammenhaus-Lincoln wohl beworben haben. Östlich von 4423 könnte sich ein weiteres Projekt unter dem Dach der Wohnsinn eG bewerben.

Wir sind gespannt.

Newsletter im August 2016

Liebe FreundInnen und Interessierte des Heinersyndikats,

überall ist Sommerloch, aber bei uns gibt es spannende neue Entwicklungen, die wir gerne mit euch teilen möchten.

Hier der Überblick:

  • Bewerbung um unser Haus „Block 4423“ – Es geht endlich los!
  • Architektenwahl – Wer baut für uns?
  • Gemeinschaftsbildung – Wie werden wir ein WIR?
  • Unser zukünftiges Wohnumfeld – Pläne für die Quartiersmitte nehmen Gestalt an
  • Termine von August bis Oktober 2016 – Lernt uns und unser Haus kennen!

Bewerbung um unser Haus „Block 4423“ – Es geht endlich los!

Seit Anfang des Jahres erwarten wir den Beginn der „Bewerbungsphase“, in der wir uns endlich offiziell um ein Gebäude in der Lincoln-Siedlung bewerben können. Im März wurde das Gremium ins Leben gerufen, das über unsere Bewerbung entscheiden wird – eine Gruppe aus VertreterInnen des Bauvereins, städtischer Ämter und des Runden Tischs der Wohnprojekte – und nun ist am 03.08.2016 der Startschuss für das Verfahren endlich gefallen!

Wir haben nun bis zum 02.11.2016 Zeit, ein fünfseitiges Bewerbungskonzept auszuarbeiten, in dem wir unter anderem unsere Gemeinschaft vorstellen und erläutern, welche Angebote unser Projekt im Quartier machen wird. Unsere Arbeit an diesem Konzept ist bereits seit einiger Zeit im Gange und wir sind sicher, das Auswahlgremium überzeugen zu können!

Architektenwahl – Wer baut für uns?

Bei der Wahl eines Architekten für die Baumaßnahmen an unserem Wohnblock sind wir ein gutes Stück vorangekommen. Anfang des Jahres gab es Gespräche mit mehreren Büros an und beim Vergleichen wurden uns viele Feinheiten bewusst, auf die es bei der Auswahl ankommen kann. Auf diesem Hintergrund konnten wir unsere Wahl auf zwei Architektur-Büros eingrenzen, die bei uns den besten Eindruck hinterlassen hatten. Die Entscheidung zwischen diesen beiden guten aber sehr unterschiedlichen Partnern fiel uns danach immer noch sehr schwer – letztlich kamen wir zu dem Beschluss, während der Bewerbungsphase mit Werk:um zusammen zu arbeiten, vor allem deshalb, weil sie schon einige Erfahrungen mit Wohnprojektgruppen gesammelt haben.

Gemeinschaftsbildung – Wie werden wir ein WIR?

Bei allem, was von AUßEN an Anforderungen und Aufgaben an uns heran getragen wird, wollen wir uns bewusster denn je unserem INNEN widmen – uns, die wir als Menschen das Projekt gestalten, den dabei immer wieder auftauchenden zwischenmenschlichen Stolpersteinen und letztlich der Frage, was Gemeinschaft für uns bedeutet und wie wir sie jetzt und später leben möchten. In der breiten Palette an Angeboten und Methoden zur Gemeinschaftsbildung haben wir eine Richtung für uns gefunden und sind gespannt, was wir euch im nächsten Newsletter über unsere Erfahrungen und Erlebnisse berichten werden!

Unser zukünftiges Wohnumfeld – Pläne für die Quartiersmitte nehmen Gestalt an

Die Stadt Darmstadt hat am 08. Juli die Gewinnentwürfe des europaweit ausgeschriebenen Architektenwettbewerbs für die neue Quartiersmitte in der Lincoln-Siedlung gekürt. Konkret geht es dabei um den Neubau der Grundschule mit Sporthalle und Kita sowie die Gestaltung der zentralen Freiflächen des Quartiersparks und des Quartiersplatzes – und damit um unsere unmittelbare künftige Umgebung, denn die dafür vorgesehenen Flächen befinden sich ganz in der Nähe „unseres“ Wohnblocks. Wir dürfen gespannt sein, ob wir die Begeisterung der VertreterInnen der Stadt für die Entwürfe der Sieger-Architekturbüros aus Darmstadt, Kassel und Berlin teilen werden. Bis dahin wird allerdings noch einige Zeit ins Land ziehen, denn der Baubeginn ist aufgrund der planerischen Vorlaufdauer für Anfang 2018 angesetzt.

> mehr https://www.darmstadt.de/nachrichten/rss/news/wissenschaftsstadt-darmstadt-stellt-ergebnisse-des-architektenwettbewerbs-fuer-die-quartiersmitte-in/?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=804c475e8e0eb704f035b16736949b9c

Termine von August bis Oktober 2016 – Lernt uns und unser Haus kennen!

Wir gehen in die Offensive, um bekannter zu werden! Vielleicht ist der einen oder dem anderen ja schon eines unserer Veranstaltungsplakate in der Stadt aufgefallen, und demnächst könnte euch in diversen Kneipen und Cafés auch unsere Postkarte begegnen, mit der wir potentielle Direktkredit-GeberInnen ansprechen möchten.

Wer neugierig ist, unseren zukünftigen Wohnblock in der Lincoln-Siedlung einmal live und in Farbe zu sehen, hat im nächsten Vierteljahr an vier Terminen die Gelegenheit, sich von uns durch das Haus führen zu lassen!

Alle Veranstaltungen mit uns findet ihr hier:

Offener Stammtisch
Mittwoch, 10. August ab 19:30h
Ort: Linie 3 @ Ludwigshöhstraße 1A in Darmstadt-Bessungen

Wohnblock-Führung
Freitag, 19. August, 16h
Ort: Wohnblock 4423, Einsteinstr. 14, Ecke Franklinstr. @ Lincoln-Siedlung Darmstadt

Runder Tisch der Wohnprojekte
Montag, 5. September, 20 Uhr
Ort: MuFu von Wohnsinn1, Elisabeth-Selbert-Str. 10a in Kranichstein

Begegnungsfest „Sommer auf Lincoln“
mit Wohnblock-Führung
Samstag, 10. September, 14 – 18h
Ort: „Alte Tankstelle“ @ Lincoln-Siedlung Darmstadt

Offener Stammtisch
Dienstag, 13. September, ab 19:30h
Ort: Linie 3 @ Ludwigshöhstraße 1A in Darmstadt-Bessungen

6. Wohnprojektetag
Sonntag, 9. Oktober
Ort: Bessunger Knabenschule @ Ludwigshöhstr. 42

Wohnblock-Führung
Freitag, 14. Oktober, 16:30h
Ort: Wohnblock 4423, Einsteinstr. 14, Ecke Franklinstr. @ Lincoln-Siedlung Darmstadt

Infoveranstaltung mit Wohnblock-Führung
Samstag, 15. Oktober, 11 – 14h
Ort: Wohnblock 4423, Einsteinstr. 14, Ecke Franklinstr. @ Lincoln-Siedlung Darmstadt

Wir sehen uns,
Euer Heinersyndikat e.V.

Elektroautos in der Lincoln-Siedlung

Die Frankfurter Rundschau schreibt, dass der Bauverein Elektroautos für Mieter der Lincoln-Siedlung zur Verfügung stellen will.

Es soll für jeden Wohnblock ein Elektroauto zur Verfügung gestellt werden. Dies gilt wahrscheinlich aber nur für die vom Bauverein verwalteten Gebäude.

Genauere Informationen darüber, wie die Stationen verteilt sein werden und ob auch andere Wohnblöcke sich beteiligen können, gibt der Artikel leider nicht preis.

Update:

Für das Quartier ist ein integratives Mobilitätsmanagement geplant, das hauptsächlich Rad- und Fußverkehr beinhaltet. Der PKW-Verkehr soll möglichst reduziert werden; dafür wird auch ein Carsharing-Konzept eingeführt.

WIR auf Lincoln: Alles, was wächst! Führung am 26.4.

Am Sonntag, den 26.4., gibt es die Gelegenheit, das Gelände der Lincoln-Siedlung und “unser” Haus auf der Lincoln-Siedlung näher kennen zu lernen. Bei einer Führung wird es um die Grün- und Freiflächen auf dem Gelände gehen: Was gibt’s? Was könnte daraus werden? Welche Initiativen und Gestaltungsmöglichkeiten können wir alle auf Lincoln umsetzen?

Zutritt zum Gelände besteht um 14h über das Nordtor (Noackstraße nach den Studentenwohnheimen). Nach der Führung von ca. 14.30h bis 15.15h ist Zeit und Raum für gemeinsames Ideenspinnen und Austausch, erst im Rahmen einer kleinen Ideenwerkstatt, dann auch bei Kaffee & Keksen an den Infoständen von Heinersyndikat und Wohnbunt. Interessierte können außerdem das Haus besichtigen, in dem wir als Heinersyndikat unseren Traum vom gemeinschaftlichen und solidarischen Miteinander umsetzen wollen.

“Alles, was wächst!” ist übrigens eine Veranstaltung der Initiative WIR auf Lincoln!, die Menschen zusammenbringen möchte, die sich für die Entwicklung eines lebendigen Quartiers in der Lincoln-Siedlung einsetzen wollen. Denn ein neues Stadtviertel ist eine große Chance, die der aktiven Mitwirkung durch zukünftige BewohnerInnen, NachbarInnen und alle anderen NutzerInnen bedarf. Darauf will WIR auf Lincoln! Lust machen und Möglichkeiten zur Begegnung, zum Kennenlernen des Geländes und zur Mitgestaltung entwickeln – nicht zuletzt unter dem Motto “Machen statt reden!” Weitere thematische Führungen werden in den kommenden Monaten folgen.

Angestoßen von der Agenda-Themengruppe “Leben auf Konversionsflächen” (TG LaK) und den Darmstädter Wohnprojekten, ist die Initiative offen für alle Interessierten und deren Ideen. Die Führung am 26.4. wird zum Beispiel gemeinsam mit Vertreterinnen von Transition Town und BUND Darmstadt durchgeführt.

Bildschirmfoto 2015-04-19 um 19.48.38