Die kleinere WG hat 2 Zimmer frei

Wir sind frisch eingezogen und noch dabei, uns zusammenzufinden. Wir, das sind:

  • Hans, 24 Jahre, studiere Informationssystemtechnik und Philosophie, bin mal den ganzen Tag unterwegs, ab und zu daheim; lege Wert auf ein stimmiges Gesamtbild, achte aber auch auf Details; genieße den Gestaltungsraum, der sich auftut, da noch vieles im Projekt unfertig ist.
  • Sven, 46, arbeite in der Software-Entwicklung, etwas introvertiert, aber sehr interessiert an Gemeinschaft; ich mag Mittelalter-Märkte, Radfahren, Qi Gong und Fotografieren.
  • Anke, 61, Ergo- und Kunsttherapeutin (nach mäanderndem Studien- und Berufsweg), pirsche mich vorsichtig an die Erfahrung WG und Gemeinschaft an, interessiere mich für Biologie, Ökologie, Kunst, Spiritualität
  • Kater Neo, 16, rotgetigert, ruhig und zurückhaltend (Käsegeruch lockt mich aus der Reserve)

Die Zimmer

  • ca 12 m², Richtung NO, mit amerikanischem Wandschrank
  • ca. 17 m², nach SW, Balkon, sehr hell

Die Wohnung

Wir haben 7 Zimmer, 2 Bäder mit Badewanne, eine Küche und ein Wohn-/Esszimmer mit angeschlossenenen Balkon: Grundriss WG 02.B

Wen wir uns wünschen

Wir wünschen uns eher jüngere Mitbewohner*innen, d. h. bis 35 J., am besten einen Mann und eine Frau und freuen uns auf Eure Anfragen unter der Mailadresse:
wgler-gesucht@heinersyndikat.de

Freies Zimmer in großer WG

In unserer WG gibt es noch ein freies Zimmer. Deswegen darf ich noch eine Mitbewohner*in suchen.

Die WG besteht aus mir, Frau* im Alter 52, und 4 weiteren Erwachsenen (2 Männer und 2 Frauen im Alter zwischen 30 und 42) und einem Kind mit fast 3 Jahren. Wir wollen versuchen, eine gemeinsame Haushaltsführung hinzubekommen und möglichst viel zu teilen. Außerdem wollen wir möglichst nachhaltig leben und versuchen, uns überwiegend von regionalen und Bio- Produkten und vegetarisch zu ernähren.

Auch unsere WG hat bisher noch nicht zusammengelebt. Ein Teil von uns kennt sich uns seit Beginn des Projektes, aber andere kamen auch erst im Laufe des letzten Jahres dazu. Das Zusammenleben wird für uns also auch noch spannend werden.

Die Interessen in unserer WG sind vielseitig, wir sind politisch interessiert und engagiert, spielen gern, einige tanzen Swing, andere sind Outdoor begeistert, gehen in die Berge und klettern. Außerdem sind wir alle begeisterte Fahrradfahrer*innen.

Wenn Du Dir vorstellen kannst, ein Mitglied unseres Haushalts zu werden, für die Zeit, die Du mit uns lebst auch präsent sein und mitgestalten willst, Spaß und Interesse daran hast, gemeinschaftlich zu leben und Dir vorstellen kannst, Dich in unserem Projekt zu engagieren, dann bist Du die Person, die wir suchen.

Melde Dich bei uns. Gut ist, wenn du Lebenserfahrung mitbringst und du kannst auch älter als 50 sein.

Das Zimmer, das wir anbieten, hat 17 qm und ist sehr hell. Die Wohnung unserer WG hat insgesamt gut 200 qm, mit reichlich Gemeinschaftsflächen. Der Preis wird bei ca. 320 € warm liegen.

Steffi, für die WG oben ganz im Süden

Das Sternchen * bedeutet, dass ich mir einen Menschen als Mitbewohner*in wünsche, der sich auf der Strahl der Geschlechter doch eher als weiblich definiert.

Kontakt: Steffi: mitbewohnerin_gesucht@heinersyndikat.de, 0176/266 96 507

Newsletter September 2018

„1.000 mal 1.000 macht eine Million“

Das ist genau der Betrag, der mit euren Direktkrediten erzielt wurde. Herzlichen Dank für eure Unterstützung! Das ist auch der Grundstein, der es uns am 08.08.2018 ermöglicht hat, den Kaufpreis von 1.491.470 € an die BVD New Living zu zahlen. Zusätzlich haben wir dafür erstmals den Kredit bei der Umweltbank in Anspruch genommen. Weiterlesen

Momentan kein freier Wohnraum

Wir haben derzeit viel mehr Bewerber*innen auf Wohnungen und WG-Zimmer, als Platz in unserem Projekt ist. Da auch die Warteliste schon sehr lang ist und verschiedene Kennenlernprozesse in Gang sind, können wir derzeit keine Neuinteressierten mehr aufnehmen. Wir werden hier auf unserer Homepage regelmäßig den aktuellen Stand an frei gewordenem Wohnraum mitteilen. Bei anderen Anliegen könnt ihr euch selbstverständlich jederzeit gerne bei uns melden.

Pressemitteilung: Heinersyndikat kauft Wohnblock

Gemeinschaftliches Wohnprojekt in der Lincoln-Siedlung Wohnprojekt Heinersyndikat kauft Wohnblock in der Lincoln-Siedlung. Einzug Ende 2018 geplant.

Das Wohnprojekt Heinersyndikat und Bauvereinstochter BVD New Living unterzeichneten am Montag, den 4. Juni den Kaufvertrag für den Wohnblock Nr. 4423 in der Lincoln-Siedlung. Das Grundstück wechselte für rund 1,5 Millionen Euro den Besitzer. Kürzlich wurde auch der Bauantrag für das ehemals von US-amerikanischen Streitkräften bewohnte Gebäude mit rund 1.700 m² Wohnfläche genehmigt.

v.l.n.r.: Daniel Fischer (Geschäftsführer Heinersyndikat Haus GmbH), German Nogueira Perez (Geschäftsführer BVD New Living GmbH), Stefanie Klement (Geschäftsführerin Heinersyndikat Haus GmbH), Dorothee Rodenhäuser (Vereinsvorsitzende Heinersyndikat e.V.)

v.l.n.r.: Daniel Fischer (Geschäftsführer Heinersyndikat Haus GmbH),
German Nogueira Perez (Geschäftsführer BVD New Living GmbH),
Stefanie Klement (Geschäftsführerin Heinersyndikat Haus GmbH),
Dorothee Rodenhäuser (Vereinsvorsitzende Heinersyndikat e.V.)

Weiterlesen

Newsletter September 2017

„Was lange währt, wird endlich gut.“

Wie schwierig es ist, hier in Darmstadt bezahlbaren Wohnraum zu bekommen,
geschweige denn genügend Platz zu finden, um gemeinschaftliches Wohnen für jung
und alt zu ermöglichen, das haben bereits vor 8 Jahren unsere „alten“ Hasen
im Wohnprojekt erfahren.

Nach langer Suche, nach Verhandlungen mit der Stadt sowie dem Bauverein, aber
gemeinsam mit vielen motivierten Gleichgesinnten ist es jetzt endlich soweit.
Wir dürfen den Wohnblock 4423 auf der Lincoln-Siedlung kaufen. Das klingt banal,
aber es waren sehr viele Schritte dafür notwendig. Runde Tische, Vernetzungen mit
anderen Projekten, ein konkretes Nutzungskonzept mit detailierten Finanz- und
Umbauplänen, Infostände und vieles mehr.

Unser Finanzierungskonzept, welches sich ja schon in über 100 Hausprojekten des
Mietshäuser Syndikats bewährt hat, findet auch in Darmstadt Anklang. Wir haben
bisher Nachrangdarlehen in Höhe von 650.000 Euro eingeworben und streben die
weitere Erhöhung der Direktkreditsumme auf etwa 1.000.000 Euro an. Anfang 2018
werden wir das Haus in jedem Fall erwerben können.

Umbauplanung

Damit wir nach dem Kauf des Gebäudes schnellstmöglich einziehen können, basteln wir gemeinsam mit unserem
Architekten an der Umbau- und der Kostenplanung. Es wird mindestens eine barrierefreie Wohnung geben, sowie barrierefreie Gemeinschaftsräume, weiterhin WGs, Einzelwohnungen und Familienwohnungen. Wichtige Entscheidungen für den Bauantrag sind zu fällen, vor allem was Brandschutz und Statik betrifft – bei
uns im Konsensverfahren auf unseren Klausuren und mit Hilfe unserer ArchitektInnen. Wer mehr über den Umbau wissen will: http://www.heinersyndikat.de/wohnen/umbaukonzept/

Bessunger Kerb

Wir werden mit dem Heinersyndikat ein neuer Teil von Bessungen sein, das haben wir schon auf
der diesjährigen Kerb bewiesen. Mit Bonbons, Luftballons und Flaschenöffnern im Heinerdesign
waren wir mit dabei.

Unsere nächsten Termine

  • Filmvorführung
    Sonntag, 8.Oktober 18.30 Uhr, Elisabeth-Selbert- Straße 6, Wohnart3 Gemeinschaftsraum „Unne“.
    Film „Das ist unser Haus“ vom Dachverband Mietshäuser Syndikat,
    65 Minuten, kost nix
  • Infostand auf dem Marktplatz/Schloss
    Samstag, 21.Oktober, 10.00 – 14.00 Uhr
  • Führung im Wunsch-Wohnhaus 4423
    Freitag, 27. Oktober, 16.30 Uhr
    Treffpunkt Quartierwerkstatt Lincolnsiedlung, Franklinstr. 44
  • Blues in der Bessunger Knabenschule
    Freitag, 3. November, Ludwigshöhstraße 42, kleiner Partykeller,
    18 Uhr Film „Das ist unser Haus“, 65 Min.,
    20 Uhr Kontrabass-Ukuleleband „The good, the bad and the ugly“, DJ-Dosenmusik, Infostand

Newsletter September 2017